Allgemeine Geschäftsbedingungen

Reisebuchungen

Mit der Unterzeichung der Buchungsbestätigung schließt der Kunde auch gleichzeitig einen Vermittlungsvertrag samt Provisionsvereinbarung mit dem Reisebüro ab. Durch die Annahme der Reisebuchung kommt der Vermittlungsvertrag zustande. Ein einseitiger Rücktritt ist nicht mehr möglich. Im Falle eines Stornos gelten die Stornobedingungen des Reiseveranstalters. Dem Reisebüro steht dazu eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 10% des Reisepreises zu.

Charterbuchung

Mit der Unterzeichung der Buchungsbestätigung schließt der Kunde auch gleichzeitig einen Vermittlungsvertrag samt Provisionsvereinbarung mit dem  Reisebüro/Charteragentur ab. Durch die Annahme der Charterbuchung kommt der Vermittlungsvertrag zustande. Ein einseitiger Rücktritt ist nicht mehr möglich. Im Falle eines Stornos der Charterbuchung wird als Provision 10% der Charterbuchung als Aufwandentshcädigung zusätzlich zu den Stornokosten des Charterveranstalters berechnet.

Zahlungsbedingungen

Charterzahlungen werden mit Zusendung der Charterrechnung zu den angegebenen Zeiten fällig. Üblich ist eine Anzahlung von 50%, Restzahlung spätestens 5 Wochen vor Charterbeginn. Beträgt die Zeit der Bootsübernahme weniger als 5 Wochen, ist der gesamte Charterbetrag fällig.

Reisebuchungen werden mit Zusendung bzw. Übernahme der Reisebestätigung fällig. Üblich ist bei Buchung eine Anzahlung in Höhe von 10 % des Reisepreises.

Zahlungsverzug

Die Zahlungsverzugsrichtlinie, Richtlinie 2011/7/EU erfolgt in Österreich ist durch das Zahlungsverzugsgesetz geregelt: 

  • Bei Zahlungsverzug darf der Gläubiger einen Pauschalbetrag von € 40,00 für Mahnspesen fordern
  • Der Ausschluss von Verzugszinsen ist nichtig
  • Geldüberweisungen müssen künftig so rechtzeitig aufgegeben werden, dass sie bei Fälligkeit bereits am Konto des Gläubigers gutgeschrieben sind.

Buchungsspesen

Zu jeder Buchung kann ein Spesenersatz von EUR 15,00 berechnet (Bankspesen, Bearbeitungsgebühr).

Kursanmeldung zum Küstenpatent

Anmeldungen zum Küstenpatentkurs über die Webseite, schriftlich oder mündlich sind verbindlich. Die Unterlagen werden mit Rechnung und Zahlschein mit der Post versendet. Die Seminar- und Prüfungsgebühren sind binnen 14 Tagen zur Zahlung fällig.  

Haftungsausschluss

Die G & H Jagschitz KG haftet nicht für Preiserhöhungen und Kursschwankungen die kurzfristig eingeführt werden. Für Yachtcharter gelten die im Chartervertrag vereinbarten Bedingungen. Die G & H Jagschitz KG haftet nicht für Erhöhungen der Prüfungstaxen und Gebühren in Kroatien.

Kursteilnahme:

Kann jemand zum vorgemerkten Kurstermin nicht teilnehmen und teilt dies mindestens 14 Tage vor Kursbeginn mit, so kann er die Teilnahme auf einen anderen Termin verschieben. Die sofortige Zahlung der Rechnung bleibt aufrecht. Ist jemand zu einem Kurs angemeldet und erscheint nicht (no show) ist die ganze Kursgebühr fällig. Hat ein Teilnehmer die Kurs- und Prüfungsgebühren nicht rechtzeitig überwiesen, kann der Kursveranstalter den Teilnehmer nicht zur Prüfung anmelden, da die Prüfungsgebühren im Voraus an die Behörde überwiesen werden müssen. Erst nach Einlangen der Prüfungsgebühren git di Behörde die Zulassung zur Prüfung bekannt.

Rücktritt nach KSchG § 5e

(1) Der Verbraucher kann von einem im Fernabsatz geschlossenen Vertrag oder einer im Fernabsatz abgegebenen Vertragserklärung bis zum Ablauf der in Abs. 2 und 3 genannten Fristen zurücktreten. Es genügt, wenn die Rücktrittserklärung innerhalb der Frist abgesendet wird.

(2) Die Rücktrittsfrist beträgt sieben Werktage, wobei der Samstag nicht als Werktag zählt. Sie beginnt bei Verträgen über die Lieferung von Waren mit dem Tag ihres Eingangs beim Verbraucher, bei Verträgen über die Erbringung von Dienstleistungen mit dem Tag des Vertragsabschlusses.

(3) Ist der Unternehmer seinen Informationspflichten nach § 5d Abs. 1 und 2 nicht nachgekommen, so beträgt die Rücktrittsfrist drei Monate ab den in Abs. 2 genannten Zeitpunkten. Kommt der Unternehmer seinen Informationspflichten innerhalb dieser Frist nach, so beginnt mit dem Zeitpunkt der Übermittlung der Informationen durch den Unternehmer die in Abs. 2 genannte Frist zur Ausübung des Rücktrittsrechts.

Hat der Verbraucher eine Bestellung getätigt und tritt innerhalb der genannten Frist vom Vertrag zurück, wird ein Kostenersatz von 20 % der Höhe des Vertrages/Bestellung, aber mindestens € 50,– als Spesenersatz berechnet.

Küstenpatent Storno

Wird die Kursteilnahme nach Freischaltung des digitalen Lernprogrammes storniert, wird eine Stornogebühr von 80% des Seminarpreises berechnet.

Kursabsage durch den Veranstalter

Wir behalten uns das Recht vor, aus zwingenden Gründen, angekündigte Kurse abzusagen. Sollte jemand an dem Ersatztermin nicht teilnehmen wollen, wird eine bereits eingezahlte Teilnahmegebühr zurückbezahlt. Ein weitergehender Schadenersatzanspruch wird, soweit der Schaden nicht durch den Charter Ring Austria oder eine Person für den Charter Ring Austria einzustehen hat, vorsätzlich oder grob fahrlässig verschuldet wurde, ausgeschlossen. Änderungen der Kurse und Kurszeiten sind vorbehalten.

Datenschutz:

Datenschutzerklärung

Gerichtsstand

Die Parteien vereinbaren die Anwendung österreichischen Rechts. Für alle Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit der Teilnahme an Kursen oder Seminaren, Charter- oder Reisebuchungen und soweit dies gesetzlich zulässig ist, gilt die ausschließliche Zuständigkeit des sachlich zuständigen Gerichtes in Neunkirchen als vereinbart.

Druckfehler/Irrtümer

Der Charter Ring Austria (G&H Jagschitz KG bzw. das Reisebüro Gerlinde Jagschitz,  behält sich das Recht vor, auf Grund von Schreib- und bzw. Druckfehlern nachträgliche Änderungen vorzunehmen.